Pharmagroßhandel

Großlager mit pharmazeutischen Produkten der Hersteller in der Niederlassung Delemenhorst.

Für viele Patientinnen und Patienten ist es eine Selbstverständlichkeit, direkt nach dem Arztbesuch die verordneten Medikamente in der Apotheke vor Ort zu erhalten. Doch wer macht es eigentlich möglich, dass ein Arzneimittel, das in der Apotheke nicht vorrätig ist, bereits zwei Stunden später vom Patienten abgeholt werden kann? Die Antwort: Der pharmazeutische Großhändler GEHE Pharma Handel.

GEHE gewährleistet eine sichere und flächendeckende Arzneimittelversorgung

Durch unsere logistischen Leistungen gewährleisten wir tagtäglich eine sichere und flächendeckende Arzneimittelversorgung. Als herstellerneutraler, vollversorgender und flächendeckender pharmazeutischer Großhändler übernimmt GEHE im Rahmen des komplexen Distributionsprozesses die Rolle des zentralen Bindeglieds zwischen rund 6.500 Apotheken und ca. 1.500 pharmazeutischen Unternehmen.

Durch die Lagerung eines vollständigen und herstellerneutralen Sortiments von bis zu 128.000 verschiedenen Arzneimitteln und apothekenüblichen Waren in 18 Standorten sowie die mehrmals täglichen Belieferungen der Apotheken stellen wir die unverzügliche Verfügbarkeit von Arzneimitteln in der Stadt und auf dem Land sicher. 

GEHE beliefert Apotheken durchschnittlich drei Mal pro Tag

Von dem Auftragseingang bis zum Beginn der Auslieferung benötigt GEHE im Durchschnitt 45 Minuten. In dringenden Notfällen ist es sogar möglich, Apothekenbestellungen innerhalb von 15 Minuten zur Auslieferung bereitzustellen. Weder über das Direktgeschäft zwischen Herstellern und Apotheken noch über Zentrallogistiker lassen sich auch nur annähernd ähnlich schnelle Lieferzeiten und effiziente Abläufe realisieren – schon gar nicht bundesweit flächendeckend. Die Belieferung der rund 6.500 Apothekenkunden durch GEHE – und damit bundesweit jeder dritten Apotheke – erfolgt kontinuierlich mehrmals täglich in nachfragegerechten Intervallen. 

Aktuell kann durchschnittlich jedes fünfte Rezept in der Apotheke nicht sofort bedient werden. Eine Analyse von GEHE zeigt, dass sogar ca. 78 Prozent der Produkte, die mehr als 500 Euro kosten, in der Apotheke nicht auf Lager sind und kurzfristig über uns angefragt werden. Unsere Kunden, die Apotheken, werden daher durchschnittlich drei Mal am Tag (Zwei Mal am Tag und einmal in der Nacht) beliefert. Damit übernehmen wir auch einen wesentlichen Teil der notwendigen Lagerhaltung von Apotheken, die durchschnittlich nur rund 4.600 der derzeit verfügbaren 128.000 Arzneimittel und apothekenüblichen Waren vor Ort vorhalten.

img - Pharmagroßhandel_Niederlassung