gesund leben-Apotheken bieten Beratungswochen zu Diabetes an

Unbekannt zuckerkrank?

Stuttgart, 07.11.2017 – Im letzten Jahr führten die gesund leben-Apotheken erstmalig Beratungswochen zu ausgewählten Indikationen durch – mit guter Resonanz. Auch in diesem Jahr werden die Aktionswochen fortgesetzt. Diabetes ist dabei vom 13. bis 25. November 2017 erneut eins der Schwerpunktthemen. Der Grund: Mit 6,7 Millionen Betroffenen zählt Diabetes zu den häufigsten chronischen Erkrankungen in Deutschland und die Beratungswochen 2016 haben gezeigt, dass es einen hohen Informationsbedarf gibt. Die Auswertung der Kundengespräche von 2016 zu den Beratungswochen zeigt: 44 Prozent der Typ I Diabetiker hatten noch keine Diabetes-Schulung erhalten, bei den Typ II Diabetikern lag der Anteil sogar bei 70 Prozent.

Unbekannt zuckerkrank?

Stuttgart, 07.11.2017 – Im letzten Jahr führten die gesund leben-Apotheken erstmalig Beratungswochen zu ausgewählten Indikationen durch – mit guter Resonanz. Auch in diesem Jahr werden die Aktionswochen fortgesetzt. Diabetes ist dabei vom 13. bis 25. November 2017 erneut eins der Schwerpunktthemen. Der Grund: Mit 6,7 Millionen Betroffenen zählt Diabetes zu den häufigsten chronischen Erkrankungen in Deutschland und die Beratungswochen 2016 haben gezeigt, dass es einen hohen Informationsbedarf gibt. Die Auswertung der Kundengespräche von 2016 zu den Beratungswochen zeigt: 44 Prozent der Typ I Diabetiker hatten noch keine Diabetes-Schulung erhalten, bei den Typ II Diabetikern lag der Anteil sogar bei 70 Prozent.

Bei den Beratungswochen 2016 wiesen Typ II-Diabetiker deutlich häufiger schlecht kontrollierte Blutzuckerwerte auf als Typ I Diabetiker. Bei fast einem Viertel (23 Prozent) der Typ II Diabetiker maßen die Apotheker beim Blutzuckertest einen Wert über 140mg/dl. Auch wenn bekannt ist, dass sich eine Änderung der eigenen Lebensführung positiv auswirkt, wird dieser Maßnahme nicht genug Wichtigkeit beigemessen, so ein Ergebnis der Befragung. 31 Prozent der Typ II Diabetiker nannten Lebensführung als Therapiebaustein, hinter Biguanid und Insulin. Dabei ist das Interesse am Umgang mit der Erkrankung grundsätzlich hoch: Ein Drittel der in den gesund leben-Apotheken befragten insulinpflichtigen Typ II Patienten zeigten Interesse an einem Spritzentraining bzw. einer Auffrischung der eigenen Kenntnisse. Auch bei Kunden ohne Diagnose war das Interesse groß: Jeder Zweite, der während der Beratungswochen in eine der teilnehmenden gesund leben-Apotheken kam, zeigte sich offen für Diabetes-Prävention. Erfreulich, schließlich entwickelt sich ein Diabetes mellitus Typ 2 oft unauffällig, und es vergehen durchschnittlich acht Jahre, bis Diabetes Typ 2 erkannt wird.

Die Apotheken sind eine wichtige Anlaufstelle bei kompetenter Beratung rund um Diabetes und können zu der frühzeitigen Einsteuerung von Menschen mit abnormen Blutzuckerwerten in die ärztliche Konsultation beitragen. Im Rahmen der Beratungswochen vom 13. bis 25. November ist in den teilnehmenden Apotheken im Zeichen der Diabetes-Prävention der Zugangscode für den Online-Kurs „Dem Zucker davonlaufen“ für Kunden verfügbar.

Unter www.gesundleben-apotheken.de gibt es einen Überblick über alle an den Beratungswochen teilnehmenden Apotheken.


Über gesund leben-Apotheken:

Die Kooperation gesund leben-Apotheken ist mit 2.100 Mitgliedern und rund 60 Industriepartnern die stärkste Apotheken-Kooperation Deutschlands. Die drei Grundpfeiler der Kooperation sind pharmazeutische Kompetenz, ganzheitliche Wirksamkeit und dialogorientiertes Handeln. Die Kooperation gesund leben-Apotheke unterstützt ihre Partner mit fünf Leistungskategorien (Expertenwissen, Category Management, Management Services, Marketing und Einkauf) mit dem Ziel der Sicherung langfristiger Wettbewerbsfähigkeit der Präsenzapotheke in ihrem lokalen Umfeld.


Weitere Informationen:

gesund leben Kommunikation
Tel: 0711-57719 583
Email: presse@gesundleben-apotheken.de



Aktuelle Presseinformation

16. November 2017
Schneller, besser, flexibler für die Kunden: GEHE investiert und organisiert den Vertrieb neu

mehr

Presseteam

Tel. 0711 57719-583
Fax 0711 57719-759
presse@gehe.de

KONTAKT

GEHE Pharma Handel
Hauptverwaltung
Neckartalstraße 131
70376 Stuttgart

Tel: 0711 57719-0
Fax: 0711 57719-400
Internet: www.gehe.de