Mehr Verwaltung - weniger Zeit für Patienten?

Stuttgart, 14.04.2014 – Laut einer Einschätzung des Apotheken-Konjunkturindex vom IFH (Institut für Handelsforschung) im April 2014 entfallen mehr als ein Drittel der personellen Ressourcen in Apotheken auf administrative Tätigkeiten wie Lagerkontrolle, Wareneingang und andere administrative Aufgaben. Dabei habe sich der Verwaltungsaufwand in den vergangenen fünf Jahren deutlich gesteigert. Um diesem Trend intelligent entgegen zu wirken, bietet GEHE mit WAWI Top maßgeschneiderte Lösungen für das Lagermanagement jeder Apotheke. Über 800 Kunden nutzen inzwischen diese Dienstleistung und können sich so wieder mehr der Beratung von Kunden widmen und die Kosten für Lagerhaltung deutlich senken.

Die Apotheke der Zukunft ist ein Gesundheits- und Autonomiezentrum. Sie wird zum Drehkreuz in einem komplexer werdenden Gesundheitsmarkt, lautet die Erkenntnis des Stuttgarter Trendbeobachters Mathias Haas. Doch stetig steigende Herausforderungen für Pharmazeuten stehen einem wachsenden Verwaltungsaufwand gegenüber, der immer weniger Zeit für kompetente Beratung in der Offizin zulässt. Inzwischen entfällt ein Großteil der Personalressourcen auf Arbeitsprozesse, wie Bestellung, Kontrolle des Wareneingangs und Buchhaltung. Zudem ist und bleibt die Lagerhaltung ein weiterer Kostenblock – beides Faktoren, die die Wettbewerbsfähigkeit einschränken und den Gewinn schmälern können.

GEHE Pharma Handel hat in Zusammenarbeit mit dem Institut für Pharmaökonomie und Arzneimittellogistik der Hochschule Wismar mit WAWI Top eine Dienstleistung entwickelt, um genau diesem Trend entgegen zu wirken. Die erste großhandelsgestützte Lösung zur Warenwirtschaftsoptimierung im Markt verbessert den Warenfluss sowie die Lagerhaltung durch die Anpassung zahlreicher Parameter. Diese werden kundenindividuell erstellt und beachten die Bedürfnisse der Apotheke, das Nachfrageverhalten der Kunden sowie die Kostenstruktur des Sortiments und aller dazugehörigen Arbeitsprozesse. So wird eine bessere Lieferfähigkeit erzielt und der Wareneinsatz optimiert, so dass die Apotheker von einem höheren Rohertrag profitieren.

Mit der Unterstützung von WAWI Top reduziert sich der gesamte Verwaltungsaufwand in der Apotheke erheblich. Damit können sich Apothekenteams wieder verstärkt auf ihr Kerngeschäft konzentrieren, im Wareneingang werden die Prozesskosten gesenkt und die Botenquote signifikant reduziert. Dies schafft Flexibilität in der Apotheke, senkt die Kosten und gestattet dem Apotheker sich besser im komplexer werden Gesundheitsmarkt zu positionieren.


Über GEHE:

Das pharmazeutische Großhandelsunternehmen GEHE Pharma Handel GmbH ist ein Tochterunternehmen der Celesio AG. GEHE beliefert aus 19 Niederlassungen bundesweit täglich Apotheken mit Arzneimitteln und trägt damit zur sicheren Arzneimittelversorgung in Deutschland bei. Darüber hinaus unterstützt der Stuttgarter Pharmahändler seine Kunden mit Dienstleistungen im Apothekenmarketing und Apothekenmanagement. 2004 hat GEHE die Kooperation gesund leben-Apotheken gegründet, die heute zu den größten in Deutschland gehört. Über 50 Hersteller von Gesundheitsprodukten und Gesundheitsdienstleistungen und rund 2300 inhabergeführte Apotheken bilden deutschlandweit den Kern der Partnerschaft. Ende Oktober 2013 startete GEHE mit Lloyds eine zusätzliche Apothekenkooperation in Deutschland.


Weitere Information:

Anja Bergwitz, Tel. 0711-57719-583, Fax: 0711-57719-759, GEHE Pharma Handel GmbH, Interne und Externe Kommunikation, Neckartalstraße 131, 70376 Stuttgart, E-Mail: anja.bergwitz@gehe.de, Internet: www.gehe.de



Aktuelle Presseinformation

6. Dezember 2018
Digitalisierung: Neue Initiative zur Stärkung der Apotheke vor Ort legt los

mehr

Presseteam

Tel. 0711 57719-583
Fax 0711 57719-759
presse@gehe.de

KONTAKT

GEHE Pharma Handel
Hauptverwaltung
Neckartalstraße 153
70376 Stuttgart

Tel: 0711 57719-0
Fax: 0711 57719-400
Internet: www.gehe.de